NiMo Newsletter 14/2019

 

Liebe Leserinnen und Leser des NiMo-Newsletters,

seit Wochen wüten in Südamerika verheerende Waldbrände. Die Lunge der Welt verbrennt und es ist schon jetzt absehbar, dass die Auswirkungen der Brände noch in Jahrzehnte spürbar sein werden. Als Unterstützung haben die Länder des G7-Gipfels Brasilien eine Soforthilfe von 20 Millionen Dollar angeboten, die Brasiliens Präsident jedoch - auch aufgrund persönlicher Befindlichkeiten - ablehnt. Gerade in solchen zum Teil schwer kontrollierbaren Situationen muss die Weltgemeinschaft aber geschlossen handeln, damit die langfristigen Folgen, die ungeachtet aller Ländergrenzen zu spüren sein werden, so gering wie möglich zu halten. Es macht wenig Sinn, viel Energie in nachhaltigere Mobilität zu investieren, wenn auf solchen Wegen ein Vielfaches an CO2 emittiert wird.

Mit besten Grüßen
Michael Schramek

 
 

Berichte aus dem Netzwerk

   

NiMo außerordentliche Mitgliederversammlung und Innovativ 6 am 22.10.2019 in Mainz

Im Namen des NiMo e.V. laden wir Sie herzlich zur Teilnahme an der außerordentlichen NiMo-Mitgliederversammlung am 22.10.2019 in Mainz ein. Ziel dieser außerordentlichen Mitgliederversammlung ist die Neuwahl eines ordentlichen NiMo-Vorstands, der auf Grund unerwarteter Umstände am 25.06.2019 nicht gewählt werden konnte.

Die Mitgliederversammlung findet von 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr im Gutenberg Digital Hub e.V., Altes Weinlager in der Taunusstraße 59 – 61, 55118 Mainz statt. Die offizielle Einladung erhalten unsere Mitglieder in Kürze.

Im Anschluss der Mitgliederversammlung findet zum mittlerweile sechsten Mal unser Veranstaltungsformat "NiMo Innovativ" statt (ca. 13:00-17:30 Uhr).

NiMo Innovativ ist als Veranstaltung konzipiert, die alle Themen aus dem Bereich der Mobilität umfasst. Im Fokus stehen die Präsentation und Diskussion aktueller Innovationen und Entwicklungen aus der Mobilität. Neben unseren Mitgliedern möchten wir die Veranstaltung auch gerne zum Anlass nehmen Unternehmen und Institutionen anzusprechen und auf unser Netzwerk aufmerksam zu machen.
Teilnehmerkosten für NiMo Mitglieder: 49€
Teilnehmerkosten für Nicht-Mitglieder: 98€

Anmeldungen richten Sie bitte an die NiMo Geschäftsstelle

     

Stammtisch West: IAA Besuch mit gemeinsamen Restaurantbesuch am 12.09.2019

Die internationale Automobil-Ausstellung IAA wird dieses Jahr vom 12.-22. September stattfinden. Direkt am ersten der beiden Fachbesuchertage (12.09.2019) bieten wir Ihnen an, Ihren IAA Besuch mit einem gemeinsamen Stammtisch West zu verbinden und so den Tag in geselliger Expertenrunde abzuschließen.

Der Stammtisch West wird sich um 19 Uhr für ein gemeinsames Abendessen in Frankfurt am Main zusammenfinden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die NiMo Geschäftsstelle.

            

Großer Arbeitskreis "Mobilität im ländlichen Raum" und "Autonome Mobilität" am 10.10.2019 in Bollewick, Mecklenburgische Seenplatte

Am 10.10.2019 werden wir in Bollewick, Mecklenburgische Seenplatte die beiden Arbeitskreise „Mobilität im ländlichen Raum“ und „Autonome Mobilität“ zu einem großen AK zusammenlegen. Gastgeber dieses AKs ist KOMOB, das Kompetenzzentrum ländliche Mobilität mit Prof. Onnen-Weber als Initiator. Nach Begrüßungsworten des Bollewicker Bürgermeisters Bertold Meyer wird Herr Prof. Onnen-Weber die Grundlagen öffentlicher Mobilität im ländlichen Raum am Beispiel ELLI beleuchten und die Grenzen der Technik und des Genehmigungsverfahrens vom vollautomatischen und autonomen Fahrens im ländlichen Raum aufzeigen. Das Konzept des pulsierenden Carsharings in ländlichen Räumen wird Herr Michael Schramek erläutern und uns das bereits erfolgreich gestartete Projekt im Schwalm-Eder-Kreis vorstellen. Anschließend freuen wir uns über einen Vortrag von Tim Birkholz von der AGFK MV (Arbeitsgemeinschaft für fahrrad- und fußgängerfreundliche Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern).

In einem Workshop zum Thema: „Ist autonomes Fahren wirklich eine Chance für den ländlichen Raum?“ werden wir mit den Teilnehmern ganz gemäß der Natur von Arbeitskreisen diese Frage zusammen diskutieren und versuchen Antworten zu finden, die wir dann anschließend vorstellen werden, bevor wir den großen Arbeitskreis um ca. 17:00 Uhr beenden werden.

Thematisch passend zum Arbeitskreis werden wir auch Ihre Anreise so komfortabel wie möglich gestalten, sodass eine Anreise ohne Pkw möglich ist. Sowohl von Berlin (Spandau) und Hamburg (Hbf) fahren Züge nach Wittstock/Dosse (ca. 1,5-2 Stunden). Von Wittstock/Dosse werden Sie dann vom Dorfbus ELLI abgeholt und zum Veranstaltungsort, der historischen Backsteinscheune in Bollewick, gebracht.

Es wird ein Hotelkontingent zur Verfügung gestellt. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich auch gerne an die Geschäftsstelle.

Anmeldungen richten Sie bitte an die NiMo Geschäftsstelle

Sehen Sie hier die Agenda

 

 
 

Aktuelle Förderprogramme im Mobilitätsbereich:

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert die Ausrüstung von Nutzfahrzeugen und Bussen mit Abbiegeassistenzsystemen

Unterstützt wird die Ausrüstung von Nutzfahrzeugen mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3,5 Tonnen und Kraftomnibussen mit mehr als neun Sitzplätzen einschließlich Fahrersitzplatz, die im Inland für die Ausübung gewerblicher, freiberuflicher, gemeinnütziger oder öffentlich-rechtlicher Tätigkeit angeschafft und betrieben werden.

Mitfinanziert werden System- und externe Einbaukosten von genehmigten Abbiegeassistenzsystemen bei der Nachrüstung von Kraftfahrzeugen sowie Systemkosten entsprechender Abbiegeassistenzsysteme, die in Neufahrzeugen verbaut werden.
Ziel ist es, Unfälle mit Personenschaden, an denen nach rechts abbiegende Kraftfahrzeuge beteiligt sind, signifikant zu verringern.

Weiterführende Informationen

Förderaufruf für kommunale Klimaschutz-Modellprojekte

Der Förderaufruf unterstützt kommunale Akteure dabei, Klimaschutzmaßnahmen zu aktivieren und hierdurch dem Klimaschutz auf regionaler und lokaler Ebene mehr Gewicht zu verleihen.

Ziel des Förderaufrufes ist es, die Umsetzung wegweisender investiver Modellprojekte im kommunalen Klimaschutz zu ermöglichen. Die geförderten Projekte leisten durch ihre direkten Treibhausgasminderungen einen wesentlichen Beitrag zur schrittweisen Erreichung der Treibhausgasneutralität von Kommunen und regen durch ihre bundesweite Sichtbarkeit zur Nachahmung und Umsetzung weiterer Klimaschutzprojekte an.

Weiterführende Informationen

   


Wenden Sie sich gerne an die NiMo-Geschäftsstelle, sollten Sie einen Ansprechpartner für weiterführende Informationen zu genannten Fördermöglichkeiten. Wir leiten Ihr Anliegen dann sehr gerne an entsprechende Mitglieder innerhalb unseres Netzwerks weiter.

   
 
 

Veranstaltungshinweise

NiMo-Veranstaltungen 2019 (terminiert):

 
Wann?    
 
Was? Wo?

10. September 2019
 

Arbeitskreis Fahrrad 
 

Bielefeld
 

12. September 2019
 

Stammtisch West: gemeinsamer Besuch der IAA
 

Frankfurt am Main
 

28. September 2019
 

NiMo beim Klimaschutztag in Pulheim
 

Pulheim
 

10. Oktober 2019
 

Großer Arbeitskreis: Mobilität im ländlichen Raum
und autonome Mobilität

Bollewick, Amt Röbel/Müritz, Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

22. Oktober 2019
 

NiMo außerordentliche Mitgliederversammlung
 

Mainz
 

22. Oktober 2019
 

NiMo Innovativ 6
 

Mainz
 

27. November 2019
 
Stammtisch West und Besichtigung DB-Ideenzug
 
Oberursel
 
              
     
Gerne können Sie sich bereits jetzt für alle Veranstaltungen anmelden! Einfach eine Mail schreiben an: geschaeftsstelle@nimo.eu    

Externe Veranstaltungshinweise:

   

Hessischer Elektromobilitätskongress 2019: Ladeinfrastruktur im Fokus am 23. Oktober 2019

der Ausbau der Ladeinfrastruktur ist eine der Grundvoraussetzungen für die schnelle Entwicklung der Elektromobilität. Beim „Hessischen Elektromobilitätskongress 2019“ dreht sich in diesem Jahr alles rund um diese Themen:

•    Wie lässt sich der Ausbau bedarfsgerecht planen?
•    Wo liegen die Haupthindernisse?
•    Wer benötigt welche Lademöglichkeit?
•    Sind die Energieversorger gewappnet?
•    Welche Rolle spielen die Kommunen?
•    Welche Lösungen gibt es im Wohn- und Geschäftsbereich?

Diese und viele weitere Fragen sollen auf dem Kongress am 23. Oktober 2019 in der Kongresshalle Gießen behandelt werden. Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Verkehrsplaner und Parkraumbewirtschafter in Kommunen und Unternehmen sowie an Stromversorger und weitere Betreiber von Ladeinfrastruktur.

Weitere Infos und Anmeldung hier

   

AHK-Geschäftsreise zum Thema „Energieeffiziente Komponenten und Ladelösungen für Elektromobilität in Beijing, Tianjin und Hebei“

Mit mehr als einer Million abgesetzter Fahrzeuge unterschiedlichster Reichweite ist China mittlerweile zum weltweiten Leitmarkt für Elektromobilität aufgestiegen. Mit dem 13. Fünf-Jahres-Plan hat sich die chinesische Zentralregierung ambitionierte Ziele gesetzt, unter anderem in den Technologiefeldern intelligente Verkehrsinfrastruktur, autonomes Fahren und Elektromobilität.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) findet im Rahmen der Exportinitiative Energie vom 11. bis 14. November 2019 eine AHK-Geschäftsreise zum Thema „Energieeffiziente Komponenten und Ladelösungen für Elektromobilität in Beijing, Tianjin und Hebei“ nach China statt. Durchgeführt wird die Reise von der AHK Greater China Beijing in Zusammenarbeit mit dem OAV – German Asia-Pacific Business Association.

Weitere Informationen finden Sie hier

   

Podiumsdiskussion: "Verkehr und Infrastruktur - was NRW und die Niederlande voneinander lernen können" am 03. September in der Zeche Zollverein in Essen

Die Bundesrepublik Deutschland und das Königreich der Niederlande teilen eine 576 km lange Grenze, davon gehören 395 km zum Bundesland Nordrhein-Westfalen. Doch scheinen die Grenzen der nachbarschaftlichen Kooperation sowie des Wissens- und Erfahrungsaustauschs noch längst nicht erreicht.
Unter dem Titel "Verkehr und Infrastruktur - was NRW und die Niederlande voneinander lernen können" laden der Präsident der Bonner Akademie, Prof. Bodo Hombach, gemeinsam mit dem deutschen Botschafter in den Niederlanden, Dirk Brengelmann zur Podiumsdiskussion in den Erich-Brost-Pavillon der Zeche Zollverein nach Essen ein.

Diskutiert wird von 18:00-19:30 Uhr mit NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst, MdL, die niederländische Ministerin für Infrastruktur und Wasserwirtschaft, Cora van Nieuwenhuizen und Prof. Dr. Roman Suthold, Leiter Verkehr und Umwelt beim ADAC Nordrhein, unter Moderation von Jörg Zajonc (RTL West).

Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung unter veranstaltungen@bapp-bonn.de wird gebeten.

Weitere Informationen finden Sie hier

   
 

Berichte einzelner Mitglieder

   

Lehrgang "Kommunales Mobilitätsmanagement"

Die Geschäftsstelle des Zukunftsnetz Mobilität NRW bietet ab November bereits zum achten Mal den Lehrgang „Kommunales Mobilitätsmanagement“ an.

Ziel des 9-tägigen Lehrgangs (drei Module) ist es, Mitarbeiter_innen in den Kommunen auf die Herausforderungen der Verkehrswende vorzubereiten. Die Lehrgangsteilnehmer_innen lernen wichtige Elemente einer nachhaltigen Mobilitätsentwicklung kennen und erproben Werkzeuge, mit denen sie diese in ihrer Kommune einführen und steuern können. Neben den fachlichen Aspekten stehen insbesondere auch kommunikative Handlungsfelder im Fokus des Lehrgangs.
Im Verlauf des Lehrgangs wird unter fachlicher Begleitung der Experten und unter kollegialem Austausch erarbeitet, wie ein kommunales Mobilitätsmanagement in der Kommune konkret umgesetzt werden kann.

Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie hier

 

 

bbh: Einladung zum Seminar "Elektromobilität rechtssicher gestalten - Update 2019"

Unser Seminar zur Elektromobilität gibt Ihnen einen Fahrplan für die (weitere) Ausgestaltung Ihrer Aktivitäten im Bereich der Elektromobilität an die Hand. Dabei geben wir einen umfassenden Überblick über relevante (rechtliche) Aspekte und aktuelle Entwicklungen, insbesondere zu folgenden Themen:

• Umsetzung des EU-Winterpaketes, aktuelle Handhabung der Vorgaben von Mess- und Eichrecht bzw. Preisangaben-VO, Auswirkungen des     BEmoG sowie Rechtsrahmen für die Nutzung von E-Scootern
• Errichtung von Ladeinfrastruktur im privaten/öffentlichen Raum: Rechtliche Vorgaben sowie Beachtung netzspezifischer Aspekte
• Elektromobilität in Kommunen, Unternehmen und der Wohnungswirtschaft: Vermeidung von Risiken im Rahmen von energierechtlichen     Kostenprivilegierungen sowie Umsetzung und Begrenzung von zusätzlichen administrativen und finanziellen Mehrbelastungen
• Rechtliche Gestaltung von (Elektro-)Mobilitätsprodukten und -dienstleistungen: Umsetzung von Contracting-Modellen, typische Vertragsinhalte     und rechtliche sowie steuerliche Stolpersteine
• Ladestromabgabe durch den Arbeitgeber: Steuerliche Behandlung der Ladestromentnahme beim Arbeitgeber und zu Hause sowie     „Wechselwirkungen“ zum Mess- und Eichrecht
• Förderprogramme für Ladeinfrastruktur, Fahrzeuge und Konzepte

Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie hier

 

driversity Online-Fragebogen zum Mobilitätsverhalten

Neue Mobilitätsformen und sich daraus ändernde Gewohnheiten zeigen, dass Mobilität einem stetigen Wandel unterzogen ist. Diesen Wandel zu verstehen und Schlüsse zur Zukunft der Mitarbeitermobilität zu ziehen, ist das Bestreben von driversity, einer kollaborativen und interdisziplinären Netzwerkinitiative für Praktiker und Macher aus Wirtschaft und Forschung. 130 Teilnehmer aus rund 90 Unternehmen arbeiten bei driversity interdisziplinär an Themen zur Mitarbeitermobilität der Zukunft.
 
Um Erkenntnisse zu sammeln und neue Impulse zu gewinnen, wurde ein Fragebogen erstellt, bei dessen Verbreitung die Netzwerkinitiative nun um Ihre Hilfe bittet. Es geht u.a. darum herauszufinden, wie sich Menschen dienstlich und privat mobil halten, inwieweit das Thema Nachhaltigkeit bei der Wahl des Verkehrsmittels eine Rolle spielt und ob oder wie alternative Mobilitätslösungen eingesetzt werden.
 
Wir unterstützen diese Umfrage und bitten Sie, den Fragebogen zu beantworten. Helfen Sie mit, Erkenntnisse zur Mitarbeitermobilität zu gewinnen!
 
Unter den Teilnehmern wird eine BahnCard 50 der 1. Klasse verlost. Wichtig: Der Fragebogen ist anonymisiert. Nach Absenden des Fragebogens erfolgt eine Weiterleitung auf eine Seite, auf der man seine E-Mail Adresse für das Gewinnspiel eintragen kann. Es besteht keine Verknüpfung zum Fragebogen!

Hier geht es zur Online-Umfrage - jetzt mitmachen und gewinnen!

Wir freuen uns immer über Neuigkeiten aus dem Netzwerk! Zögern Sie nicht, uns Ihre mitzuteilen

 
 

Mobilität aktuell

   

Lithium-Abbau „China will oft nur schnelles Geld“

Wolfgang Schmutz, Chef des mittelständischen Auto-Zulieferes ACI, soll mit seiner Firma das größte Lithium-Vorkommen der Welt in Bolivien ausbeuten. Viele Experten halten das für ein aussichtsloses Unterfangen. Im WiWo-Interview verteidigt Schmutz sein Abenteuer – und erläutert seine großen Pläne für die deutsche Verkehrswende.

➟ Lesen Sie mehr

   

Kommunen und Anbieter einigen sich auf strengere Regeln

Kommunen haben sich mit vier Anbietern auf mehr Regeln für E-Scooter geeinigt. Unter anderem dürfen die Fahrzeuge künftig nicht mehr ungeordnet auf dem Gehweg parken.

➟ Lesen Sie mehr

   

Mazda steigt aus Carsharing-Projekt aus

Carsharing gilt als ein wichtiger Mobilitätstrend. Entsprechend hoffnungsvoll startete Mazda im vergangenen Jahr mit prominenten Partnern ein bundesweites Angebot. Jetzt ist damit aber wieder Schluss.

➟ Lesen Sie mehr

   

Accenture-Studie: E-Autos eröffnen Milliardenmarkt für Energieanbieter

Bis zum Jahr 2040 werden Elektroautos dem Verbrenner auf deutschen Straßen den Rang ablaufen, so eine Studie des Beratungsunternehmens Accenture. Für Energieversorger entsteht ein 190 Milliarden Euro schwerer Markt.

➟ Lesen Sie mehr

   

Dunkle Wolken über der IAA

Die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA), die vom 12. bis 22. September in Frankfurt ihre Tore öffnet, steht unter keinem guten Stern. Zahlreiche Hersteller sind nicht dabei. Noch schwerer wiegen die grundlegenden Probleme der Branche.

➟ Lesen Sie mehr

   

UPS setzt selbstfahrende Lkw ein

Bereits seit Mai testet der Paketdienst Lieferungen mit autonomen Trucks und arbeitet dabei mit dem Startup Tusimple zusammen. Die Trucks verkehren zwischen zwei Logistikzentren des Konzerns in Phoenix und Tucson im US-Bundesstaat Arizona.

➟ Lesen Sie mehr

   

Waymo lässt autonomes Parken üben

Und zwar auf einer ehemalen Air-Force-Basis nahe Merced im US-Bundesstaat Kalifornien. Auf einer Fläche von fast 370.000 Quadratmetern sollen die Robo-Autos fit gemacht werden für den Umgang mit allen erdenklichen Parkplatzsituationen.

➟ Lesen Sie mehr

 

 


Hambacher Loch: Gefluteter Tagebau könnte zum gigantischen Energiespeicher werden

Der Tagebau Hambach ist der größte noch aktive Braunkohletagebau in Deutschland. Aktuellen Planungen zufolge dürften im Jahr 2040 sämtliche einfach zu erreichenden Kohlevorkommen abgebaut sein. Auch danach werden die Folgen des Tagebaus aber noch sichtbar bleiben. Und zwar in Form des riesigen Hambacher Lochs. Die aktuellen Planungen sehen vor, dass diese Fläche später einmal geflutet werden soll. Dadurch würde der – dem Volumen nach – zweitgrößte See Deutschlands entstehen. Zwei Physik-Professoren haben diese Pläne nun um einen interessanten Aspekt erweitert: Sie wollen auf dem Boden des künstlichen Sees einen gigantischen Energiespeicher errichten.

➟ Lesen Sie mehr

 

 


Abbiegeassistent für Fahrzeuge des Landesbetriebs Mobilität

Eine neue Technik in Lastwagen kann schwere Unfälle mit Radfahrern verhindern. Die Bundesregierung fördert den Einbau der Systeme. Bis 2022 will der Landesbetrieb Mobilität Lkw damit ausstatten.

➟ Lesen Sie mehr

 

 


E.ON-Tochter Bayernwerk tritt VDA bei

Die E.ON-Tochter Bayernwerk AG ist dem Automobilverband VDA beigetreten, um gemeinsam mehr Dynamik in den Markthochlauf der Elektromobilität zu bringen. Ein erstes Pilotprojekt hat das Energieunternehmen bereits angestoßen.

➟ Lesen Sie mehr

 

 


Hamburg wird Gastgeber des Nationalen Radverkehrskongresses 2021

Im Frühling 2021 treffen sich Radverkehrsexperten aus ganz Deutschland in Hamburg beim 7. Nationalen Radverkehrskongress. Veranstaltet wird der deutschlandweit größte Radverkehrskongress vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gemeinsam mit Hamburg als gastgebendem Land. Im Mittelpunkt des Kongresses steht die Fortentwicklung des Nationalen Radverkehrsplans.                                                      

➟ Lesen Sie mehr

 

 


 

IMPRESSUM
NiMo e.V.
Lindlaustr 2c
53842 Troisdorf
Tel. 49 2241 26599-28

info@nimo.eu
www.nimo.eu

 

Das Netzwerk kennenlernen
Schauen Sie sich auf der Website um, lernen Sie unsere Mitglieder kennen und nehmen Sie
Kontakt auf!

➟ Newsletter abonnieren
 

Dem Netzwerk beitreten
Sie haben Interesse an einer Mitgliedschaft?
➟ Hier klicken!

 


vom