NiMo Newsletter 9/2019

 

Liebe Leserinnen und Leser des NiMo-Newsletters,

fast 30% der unter-30-jährigen Wähler haben bei der Europawahl für die Grünen gestimmt. Die traditionellen Volksparteien haben viele Stimmen verloren, Erstwähler haben sie kaum gewinnen können, gerade auch wegen ihrer nicht glaubwürdigen Umwelt- und Klimapolitik, bzw. der noch immer nicht konsequent begonnenen Verkehrswende. Wenn es CDU und SPD nicht gelingt, diese vor allem für die junge Generation wichtigen Zukunftsthemen kompetent und glaubwürdig zu besetzen, werden sie weitere Stimmenanteile verlieren.
Nachdem beide Parteien sowohl bei den Mitgliedern als auch bei den Wählern vor allem noch auf die Generation Ü60 zählen können, wird ohne eine Kehrtwende allein die demographische Entwicklung dafür sorgen, dass die Wahlergebnisse schon bei der nächsten Bundestagswahl noch ganz anders aussehen können.

Viele Grüße
Michael Schramek

 
 

Berichte aus dem Netzwerk

   

Anmeldung zur NiMo-Mobilitätstour und Mitgliederversammlung in Hamburg bis zum 11.06.2019

Die Anmeldung zur NiMo-Mobilitätstour, bei der auch Nicht-NiMo-Mitglieder willkommen sind, sowie zur NiMo-Mitgliederversammlung ist noch bis zum 11.06.2019 möglich. Wir werden uns schwerpunktmäßig in der Hafencity und der Speicherstadt aufhalten und dort Besichtigungen vornehmen und spannende Vorträge hören. Wie es sich für ein Netzwerk gehört, werden auch der gemeinsame Austausch untereinander sowie Diskussionen über die aktuellen Entwicklungen in der Mobilität nicht zu kurz kommen.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung und auf spannende zwei Tage in Hamburg!
 

Einladung NiMo-Mobilitätstour und Mitgliederversammlung

Anmeldung NiMo-Mobilitätstour und Mitgliederversammlung für Mitglieder

Anmeldung NiMo-Mobilitätstour für Gäste

     

NiMo-Stellungnahme: E-Scooter als eine intelligente Mobilitätslösung

Am 17.05.2019 stimmte der Bundesrat der Regierungsverordnung zur Zulassung von E-Kickscootern auf Radwegen zu.
NiMo wertet diese Entscheidung grundsätzlich positiv, da die E-Kickscooter zu einer erheblichen Verkehrsentlastung in den Innenstädten beitragen können. Insbesondere die im Vergleich geringeren Anschaffungskosten sowie die Möglichkeit der kostenlosen Mitnahme in anderen Verkehrsmitteln (ÖPNV, Auto) ermöglichen es, den E-Kickscooter leicht in den Alltag einzubauen.

Um das Risiko von Konflikten unter den Verkehrsteilnehmern zu reduzieren, muss allerdings der Straßenraum neu gestaltet und die zur Verfügung stehenden Flächen neu verteilt werden. Die Radwege müssen an vielen Stellen breiter werden, damit Radfahrer und E-Kickscooter-Nutzer nicht um den geringen vorhandenen Raum konkurrieren müssen.

Insgesamt aber bewertet NiMo die Zulassung als eine Chance, die Lücke zwischen Fuß- und Radverkehr zu schließen und langfristig eine intelligente Mobilitätslösung zu werden.

            
 

Aktuelle Förderprogramme im Mobilitätsbereich:

Aufruf für F&E-Projekte im Förderprogramm Elektromobilität veröffentlicht

Ab sofort können im Förderprogramm Elektromobilität Projektideen für praxisnahe Forschungs- und Demonstrationsvorhaben zur Förderung der Elektromobilität mit Batterie beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) eingereicht werden. Mit dem "Förderprogramm Elektromobilität" unterstützt das BMVI die Beschaffung von Elektrofahrzeugen, den Aufbau von Ladeinfrastruktur und die Erarbeitung von kommunalen Elektromobilitätskonzepten sowie anwendungsorientierte Forschungs- und Demonstrationsvorhaben.

Weiterführende Informationen

Programm "Sicher E-Biken" Baden-Württemberg - Land fördert kostenlose Fahrsicherheitstrainings für Pedelec-Käufer

Sicheres Fahren braucht Übung – das gilt auch für Pedelecs. Deshalb fördert das Verkehrsministerium die Initiative "SICHER E-BIKEN" mit gut 800.000 Euro und unterstützt damit Käuferinnen und Käufer eines Pedelecs von Beginn an bei der sicheren Handhabung ihrer Räder.

Weiterführende Informationen

   


Wenden Sie sich gerne an die NiMo-Geschäftstelle, sollten Sie einen Ansprechpartner für weiterführende Informationen zu genannten Fördermöglichkeiten. Wir leiten Ihr Anliegen dann sehr gerne an entsprechende Mitglieder innerhalb unseres Netzwerks weiter.

   
 
 

Veranstaltungshinweise

NiMo-Veranstaltungen 2019 (terminiert):

 
Wann?     Was? Wo?

03. Juni 2019
 

Parlamentarische Fahrradtour des Bundestages
 

Berlin
 

24. und 25. Juni 2019
 

Strategieworkshops und Mitgliederversammlung
 

Hamburg
 

10. September 2019
 

Arbeitskreis Fahrrad 
 

Bielefeld
 

12. September 2019
 

Stammtisch West: gemeinsamer Besuch der IAA
 

Frankfurt am Main
 

09. Oktober 2019
 

Stammtisch Ost
 

Berlin
 

10. Oktober 2019
 

Großer Arbeitskreis: Mobilität im ländlichen Raum
und autonome Mobilität
 

Bollewick, Amt Röbel/Müritz, Landkreis Mecklenburgische Seenplatte
 

27. November 2019
Stammtisch West und Besichtigung DB-Ideenzug
Oberursel
              
     
Gerne können Sie sich bereits jetzt für alle Veranstaltungen anmelden! Einfach eine Mail schreiben an: geschaeftsstelle@nimo.eu    

Externe Veranstaltungshinweise:

   

Cluster Forum „Synthetische Kraftstoffe – Herstellung, Anwendung, Geschäftsmodelle“ am 17. Juli 2019, Holiday Inn Nürnberg City Centre, Nürnberg

Synthetische, erneuerbare Energieträger (green power fuels) sind eine wesentliche Säule für eine erfolgreiche Energiewende. Sie bieten eine klimaneutrale Option für Anwendungen, die sich durch eine direkte Nutzung erneuerbaren Stroms nur schwer von Emissionen befreien lassen. Sie sind speicherbar und ermöglichen somit den weltweiten Transport von Energie aus Biomasse, Wind und Sonne. Diese Vorteile entfalten ein enormes Potenzial und wecken vielfältige Begehrlichkeiten in Industrieanwendungen, als Kraftstoff in einigen Bereichen des Verkehrs, zur Erzeugung von Wärme und Strom oder als Grundstoff in der chemischen Industrie.

Die unbestreitbaren Vorteile beider Kraftstoffe führen bei der Modellierung von künftigen Versorgungszenarien, regelmäßig zu entsprechend großen Anteilen am Versorgungsmix.
Im Mittelpunkt der gerade beginnenden Diskussion steht daher die Frage:

In welchem Umfang und für welche Anwendungen setzen sich begrenzt verfügbare synthetische Kraftstoffe künftig durch?

Weitere Infos und Anmeldung hier

   

Mobilitätsutopien von Gestern und für Morgen in Wiesbaden am 11.06.2019

Mobilität und Fortbewegung regen schon immer die Phantasie der Menschheit an. Manche Utopien der Vergangenheit sind längst Realität, andere schon vergessen. Was können wir aus den Utopien von gestern für die Gestaltung der Mobilität von heute und morgen lernen?

Konkret geht es um die Diskussion von Utopien für die Ausgestaltung des Verkehrs in der Landeshauptstadt Wiesbaden und der Region für heute und morgen. Ausgehend von einem Input des Mobilitätsforschers Prof. Dr. Volker Blees geht die Veranstaltung diesen Fragen nach und möchte in einem kreativen Dialog mit den Teilnehmenden Mobilitätsutopien für die Zukunft entwickeln. Die Veranstaltung ist eine Kooperation des sam – Stadtmuseum am Markt Wiesbaden und der Hochschule RheinMain.
Anmeldung bis zum 05. Juni 2019.

Weitere Infos und Anmeldung hier

   
     
 

Berichte einzelner Mitglieder

   

Das Zukunftsnetz Mobilität NRW unterstützt Verbesserung der Schulwegsituation für Kinder

Koordinierungsstelle Rhein-Ruhr des Zukunftsnetz Mobilität NRW unterstützt mit ganzheitlichem Konzept

Die Stadt Waltrop trägt seit Montag, 20. Mai mit Elternhaltestellen zur Verbesserung der Schulwegsituation für Kinder bei. Damit sind Voraussetzungen geschaffen, dass Kinder eigenständig und sicher am Straßenverkehr teilnehmen können.
Die Koordinierungsstelle Rhein-Ruhr des Zukunftsnetz Mobilität NRW unterstützte die Stadt Waltrop gemeinsam mit anderen Akteuren mit einem ganzheitlichen Konzept zur Reduzierung der Hol- und Bringverkehre vor Grundschulen, das mit der Eröffnung der Elternhaltestelle in Waltrop jetzt realisiert wurde.

Weitere Informationen finden Sie hier

 

 

„DEMOBIS – Demographiebasierte Informationssysteme“: Match Rider als ein Partner neben sieben weiteren KMU und zwei Forschungseinrichtungen

Match Rider ist Partner des neuen Kooperationsnetzwerks zur Entwicklung demographiebasierter inter- und multimodaler In-formationssysteme und Plattformdienste zur Integration und Anbindung von privaten Mobilitätsdienstleistern, ÖV-, ÖPNV-Unternehmen, Logistik- und Pflegedienstleistern für den ländlich geprägten Raum.

Ziel des ZIM Kooperationsnetzwerks DEMOBIS ist es, innovative plattform-basierte Produkte und Dienste für ÖV-Unternehmen und privatwirtschaftliche Mobilitätsdienstleister für den Einsatz im ländlichen Raum zu entwickeln. Die Entwicklung eines hochdynamischen, datenge-triebenen Mobilitäts-Daten-Marktplatzes steht dabei im Vordergrund.

Weitere Information finden Sie hier

 

Mit CONVIEN massiv CO2 Verbrauch und gleichzeitig Kosten senken

All journeys start somewhere...
Mit dem CONVIEN „Meeting Place Optimizer“ kann neben den Reise und Arbeitszeitkosten zusätzlich noch der CO2-Fußabdruck bis zu 40% reduziert werden.

Die Softwart des Münchener Start-Ups ermittelt den optimalen Ort für Meetings oder Veranstaltungen gemessen an Nachhaltigkeit, Reisekosten und Produktivität der Teilnehmer. Als One-Stop-Shop können Kunden auch Individualreisen planen und buchen.
 

Weitere Informationen finden Sie hier

 

Wir freuen uns immer über Neuigkeiten aus dem Netzwerk! Zögern Sie nicht uns Ihre mitzuteilen!


 
 
 

Mobilität aktuell

   


BMW: PHEVs mit mehr E-Reichweite ab Sommer zu haben

BMW rüstet seine PHEV-Modelle zum Sommer mit neuer Batteriezellen-Technologie für mehr Elektro-Reichweite aus. Alle Plug-in-Hybrid-Modelle des bayerischen Autobauers werden zudem mit einem akustischen Fußgängerschutz ausgestattet.

➟ Lesen Sie mehr

   

Klimapolitik: Französischer Präsident fordert eine europaweite Kerosinsteuer

In der Debatte rund um den Klimaschutz geht es derzeit hoch her. Das zeigt allein die Diskussion um eine CO2-Steuer in Deutschland. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron wagt nun einen eigenen Vorstoß: Er will eine europaweite Kerosinsteuer einführen. Außerdem sollten umweltschädliche Firmen mehr Steuern zahlen müssen – zumindest wenn es nach dem französischen Staatsoberhaupt geht.

➟ Lesen Sie mehr

   

Was die Bewegung so erfolgreich macht

Ob beim Petersberger Klimadialog, bei den Hauptversammlungen von VW oder RWE: "Die Fridays for Future"-Bewegung ist derzeit allgegenwärtig. Was macht die Bewegung so erfolgreich?

➟ Lesen Sie mehr

   

Sixt startet Carsharing-Angebot in München

Das Carsharing-Angebot Sixt Share ist – nach Berlin und Hamburg – nun auch in München verfügbar. Zunächst startet Sixt in der bayerischen Landeshauptstadt mit einer Flotten von rund 700 Fahrzeugen. Allerdings ist nur ein kleiner Teil des Fuhrparks elektrischer Natur.

➟ Lesen Sie mehr

   

Autonome Autos beschleunigen den Verkehr, wenn sie untereinander kooperieren

Einer Studie der Universität von Cambridge zufolge könnte der Verkerhsfluss so um bis zu 35 Prozent beschleunigt werden.

➟ Lesen Sie mehr

   

Kostenvergleich E-Fahrzeuge + Plug-In Hybride gegen Benziner und Diesel

Der ADAC hat einen Kostenvergleich zu Fahrzeugen mit Benzin-, Diesel, PlugIn-Hybrid- und Elektroantrieb veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass die E-Modelle mehrheitlich bereits entweder günstiger sind als die Verbrenner-Varianten oder zumindest nur geringfügig teurer. 

➟ Lesen Sie mehr

   

Aufbruch Fahrrad in Düsseldorf: Roter Teppich für Radler

Die Volksinitiative „Aufbruch Fahrrad“ nutzt seit Sommer 2018 jede Gelegenheit die Menschen für die Nutzung des Fahrrades zu begeistern und dies mit einer Unterschrift zu dokumentieren. Am Sonntag (26.5.) rollten sie am Mannesmannufer den roten Teppich für Radfahrer aus und informierten über die Kampagne, die Ende Mai endet. Am Sonntag (2.6.) werden die Forderungen und gesammelten Unterschriften vor dem Düsseldorfer Landtag an die NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser symbolisch übergeben.

➟ Lesen Sie mehr

 

 


Scheuer will Prämie für E-Autos erhöhen

Elektroautos sollen nach Plänen von Verkehrsminister Andreas Scheuer noch mehr gefördert werden. Dafür will er die Umweltprämie, die der Staat beim E-Autokauf bezahlt, nicht nur verlängern, sondern sogar erhöhen. Stromer unter 30 000 Euro sollen besonders begünstigt werden.

➟ Lesen Sie mehr

 

 


Post will Streetscooter mit Brennstoffzellen auf die Straßen bringen

Die Brennstoffzellen sollen die Reichweite der E-Transporter erhöhen. Bis zu 500 Kilometer sollen die Streetscooter künftig fahren können.

➟ Lesen Sie mehr

 

 


Tesla: Erste US-Auslieferungen des Model 3 Standard

Tesla hat offenbar nun damit begonnen, die Basisversion des Model 3 (“Standard Range”) für 35.000 US-Dollar auszuliefern. Dabei handelt es sich technisch um die Variante Standard Range Plus, bei der die nutzbare Akku-Kapazität und einige Funktionen per Software limitiert sind.

➟ Lesen Sie mehr

 

 


Liefervertrag zwischen VW und Samsung auf der Kippe?

Offenbar gibt es bei Volkswagen Bedenken, dass ein rund 50 Mrd Euro schwerer Liefervertrag mit Samsung SDI platzen könnte. Die Koreaner sollen sich ursprünglich bereit erklärt haben, Batteriezellen mit einer Gesamtkapazität von etwas mehr als 20 GWh an VW zu liefern.

➟ Lesen Sie mehr

 

 


 

IMPRESSUM
NiMo e.V.
Lindlaustr 2c
53842 Troisdorf
Tel. 49 2241 26599-28

info@nimo.eu
www.nimo.eu

 

Das Netzwerk kennenlernen
Schauen Sie sich auf der Website um, lernen Sie unsere Mitglieder kennen und nehmen Sie
Kontakt auf!

➟ Newsletter abonnieren
 

Dem Netzwerk beitreten
Sie haben Interesse an einer Mitgliedschaft?
➟ Hier klicken!

 


vom