NiMo Newsletter 7/2019

 

Liebe Leserinnen und Leser des NiMo-Newsletters,

das Stuttgarter Beispiel zeigt die Verzweiflung vieler Kommunen in der Feinstaub- und Schadstoffdebatte: Um Fahrverbote zu umgehen, werden teilweise immer abenteuerliche „Lösungen“ gefunden und auch tatsächlich umgesetzt.
Mit großem Aufwand werden nun im Stadtbild störende Filteranlagen angeschafft und betrieben, um die Auswirkungen zu bekämpfen.
Allerdings besteht damit die Gefahr, dass eher die Symptome und weniger die Krankheit selbst behandelt werden. Und das wird bekannterweise weder bei einer Grippe noch bei der Feinstaub- und Schadstoffproblematik langfristig Heilung bringen.
 
Es muss das eigentliche Problem angegangen werden. Diese hochmoderne Filtertechnik sollte nicht nur an kritischen Messstellen an viel befahrenen Straßen genutzt werden, um die Schadstoffe gering zu halten damit Fahrverbote umgangen werden können.

Ein derartiges Vorgehen sollte in Deutschland auf keine Fall Schule machen.

Viele Grüße
Michael Schramek

 
 

Berichte aus dem Netzwerk

   
 

Pia Sandscheper unterstützt seit 1. April die NiMo-Geschäftsstelle

Wir freuen uns, dass Pia Sandscheper die NiMo-Geschäftsstelle seit dem 1. April im Rahmen eines Praktikums für drei Monate unterstützt. Als Masterstudentin der "Sustainable Urban Technologies" an der Universität Duisburg Essen liegt ihr Interessensschwerpunkt bei nachhaltigen Mobilitätslösungen. Wir sind mit Ihrer bisherigen Arbeit mehr als zufrieden und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Damit die Münsteranerin auch hier mit dem Rad mobil sein kann, bekommt Pia Sandscheper für die Praktikumsdauer ein Fahrrad von Swapfiets, dem Anbieter eines Fahrrad-Abo-Modells, zur Verfügung gestellt. Über ihre Erfahrungen mit dem Modell und dem Fahrrad wird sie am Ende des Praktikums im Newsletter berichten!
 

     

NiMo Innovativ 5 findet am 8. Mai, von 11:00 - 17:00 Uhr, in Pfaffenhofen a. d. Ilm statt

Zum fünften Mal findet unser Veranstaltungsformat "NiMo Innovativ“ statt. Die Stadtwerke Pfaffenhofen a. d. Ilm sind unser Gastgeber. An dieser Stelle bereits vielen Dank hierfür!

NiMo Innovativ ist als ganztägige Veranstaltung konzipiert, die verschiedene Themen aus dem Bereich der Mobilität umfasst. Im Fokus steht die Präsentation und Diskussion aktueller Innovationen und Entwicklungen. Neben unseren Mitgliedern möchten wir auch Unternehmen und Institutionen ansprechen und erreichen, die keine Mitglieder unseres Netzwerks sind.
Weisen Sie daher bitte alle Ihnen bekannten potentiell Interessierten auf diese spannende Möglichkeit des gemeinsamen Austauschs zu aktuellen Themen und Entwicklungen der Mobilität hin. Gerade auch außerhalb unseres Netzwerks.

Auf der Agenda stehen folgende Themen und Referenten:

- Prof. Dr. Roland Vogt (Zentrum für geschäftliche Mobilität): „Mobilität im Berufsleben: Status Quo bei Arbeitnehmern und Arbeitgebern am Beispiel des Raumes München“

- Manfred Schmid (Institut Stadt|Mobilität|Energie GmbH): „Förderung der Elektromobilität durch Verankerung in kommunalen Mobilitätsstrategien“

- Michael Schramek (EcoLibro GmbH): "Pulsierendes CarSharing für einen ganzen Landkreis - Am Beispiel der Stadt- und Kreisverwaltung und weiterer Betriebe in Homberg (Efze)"

- Suse Warnecke (Project Climate): „Datenbasierte Potenzialanalyse für Elektromobilität“

- Stefan Eisenmann/Simon Plaß (Stadtwerke Pfaffenhofen): „Neues Mobilitätskonzept für Pfaffenhofen“
 

Die Einladung und das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier auch als Flyer

Bitte leiten Sie diesen Link, bzw. den Flyer gerne entsprechend weiter!

Zur Anmeldung für die Veranstaltung schreiben Sie bitte der NiMo Geschäftsstelle: geschaeftsstelle@nimo.eu

Verlängerte Anmeldefrist bis 03.05.2019

Die Teilnahmekosten betragen: 49 € für Mitglieder und 149 € für externe Teilnehmer.

Nutzen Sie zur Anreise das NiMo-Veranstaltungsticket der DB

            

Aktuelle Förderprogramme im Mobilitätsbereich:

Förderprogramm "Nationaler Radverkehrsplan 2020" - Projektaufruf 2020

Förderung des Radverkehrs durch innovative Modellprojekte: Der Radverkehr stellt einen wichtigen und wachsenden Anteil am Verkehrsaufkommen in Deutschland dar. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert daher innovative Projekte im Bereich des Radverkehrs, die der Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans 2020 (NRVP) dienen.

Weiterführende Informationen

Das BMVI fördert erstmals Radverkehrs-Professuren

Deutschland ist Fahrradnation: Schon jetzt nutzen mehr als 80 Prozent der Deutschen das Rad - auf dem Weg zu Arbeit, Schule oder Ausbildung, in Freizeit oder Urlaub. Um diesem Trend weiteren Anschub zu geben, fördert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) erstmals Radverkehrs-Professuren.

Weiterführende Informationen

   

Wenden Sie sich gerne an die NiMo-Geschäftstelle, sollten Sie einen Ansprechpartner für weiterführende Informationen zu genannten Fördermöglichkeiten, zur Erstellung von Förderanträgen oder auch für die Durchführung entsprechender Beratungsprojekte benötigen.
Wir leiten Ihr Anliegen dann sehr gerne an entsprechende Mitglieder innerhalb unseres Netzwerks weiter.

   
 
 

Veranstaltungshinweise

NiMo-Veranstaltungen 2019 (terminiert):

 
Wann?     Was? Wo?
     

8. Mai 2019  
 

NiMo Innovativ 5    
 

Pfaffenhofen a. d. Ilm
 

24. und 25. Juni 2019
 

Strategieworkshops und Mitgliederversammlung
 

Hamburg
 

10. September 2019
 

Arbeitskreis Fahrrad 
 

Bielefeld
 

12.September 2019
 

Stammtisch West: gemeinsamer Besuch der IAA
 

Frankfurt am Main
 

10. Oktober 2019

Großer Arbeitskreis: Mobilität im ländlichen Raum
und autonomes Fahren

Bollewick, Amt Röbel/Müritz, Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

              
     

Externe Veranstaltungshinweise:

   

2. Open Transport Meetup Stuttgart am 06.05.2019

Am Montag, 6.Mai 2019, 19:00-21:00 Uhr lädt die Initiative MITFAHR|DE|ZENTRALE zum 2. Open Transport Meetup Stuttgart ein.
Gastgeber ist dieses Mal das Verkehrsministerium Baden-Württemberg, das über Neue Mobilität als Open Innovation und die geplante Mobilitätsdatenplattform BW informiert. Die Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW) gibt einen Ausblick über die geplante Veröffentlichung von Fahrplandaten als Open Data. In weiteren Kurzvorträgen zum Thema Park&Ride stellt das StartUp AI-Park seine Lösung zur Prognose verfügbarer Parkmöglichkeiten vor und die Initiative MITFAHR|DE|ZENTRALE informiert über offene Parkplatz-Daten in OpenStreetMap. Nach den Vorträgen gibt es bei belegten Brötchen und Getränken die Gelegenheit zum informellen Austausch.

Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, in der Region Stuttgart und darüberhinaus laufende Projekte und Entwicklungen rund um Mobilität, offene Daten, Open Source, MaaS, ÖPNV, Rad- und Fußverkehr vorzustellen. Es richtet sich an alle die hierbei mitwirken oder Interesse daran haben: Software-EntwicklerInnen, StartUps, Initiativen, WissenschaftlerInnen, Mobilitäts-Expertinnen und -Experten, Data Scientists, Bürgerinnen und Bürger…

Weitere Infos und Anmeldung hier

   

SmartCity Cologne Konferenz 2019 am 06.06.2019

Im Rahmen der Initiative „SmartCity Cologne“ laden Oberbürgermeisterin Henriette Reker und der Vorstand der RheinEnergie alle Kölnerinnen und Kölner, Unternehmen in der Stadt, die Wissenschaft und Verbände sowie alle anderen Interessierten zur SmartCity Cologne Konferenz mit dem Titel: „Die smarte Stadt von morgen: Digital, ökologisch, sozial?!“ am 06.06.2019 ein. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Weitere Infos und Anmeldung hier

   

     

Berichte einzelner Mitglieder

   

Wir gratulieren unseren Netzwerkmitgliedern DB/Call a Bike und Nextbike zum Testsieg!

Die Stiftung Warentest hat sechs Bikesharing-Anbieter getestet: Byke, Call a Bike, Donkey Republic, Limebike, Mobike und Nextbike. Ergebnis: Nur zwei der sechs Anbieter vermieten sichere Räder und schneiden mit dem Gesamt­urteil gut ab. Vier Anbieter kassieren dagegen ein Mangelhaft.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel

 
   


VRN stellt Maßnahmen zum Förderprogramm „Sofortprogramm Saubere Luft“  vor

Im „Sofortprogramm Saubere Luft 2017 bis 2020“ hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) die Förderung von Maßnahmen für eine bessere Luft in den Städten aufgelegt. Das Sofortprogramm umfasst mittlerweile mehr als 1,5 Milliarden Euro.

Der Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) hat in diesem Zusammenhang Maßnahmen im Masterplan GreenCity formuliert und beim BMVI eingereicht. Von den 17 Anträgen mit einem Gesamtvolumen von rund 9,6 Millionen Euro sind bisher 14 Anliegen positiv beschieden, ein Antrag ist in der Detailprüfung, ein Antrag abgelehnt und ein Antrag wurde vom VRN selbst zurückgezogen.
 

Lesen Sie hier den ganzen Artikel

 

Zum Start der Fahrradsaison: VCD gibt fünf Tipps zum sicheren E-Radfahren

Pedelecs können eine echte Alternative zum eigenen Auto sein. Doch während die Absatzzahlen weiter steigen, nimmt auch die Zahl der Unfälle zu. Zu Beginn der Fahrradsaison gibt der VCD fünf Tipps für mehr Sicherheit beim Fahren mit dem Pedelec.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel

 
 

Mobilität aktuell

   

Bosch steigt in Serienfertigung von Brennstoffzellen ein

Zulieferer Bosch kündigt seinen Einstieg in die Serienfertigung von Brennstoffzellen für Lkw und Pkw an. Vor diesem Hintergrund ist der Konzern jetzt eine Kooperation mit dem schwedischen Hersteller PowerCell Sweden zur Weiterentwicklung und Produktion von Stacks eingegangen.

➟ Lesen Sie mehr

   

Laschet rechnet nicht mit schneller CO2-Steuer-Einführung

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet rechnet nicht mit einer CO2-Steuer zum Klimaschutz noch in dieser Legislaturperiode. Dies sagte der stellvertretende CDU-Bundeschef vor Sitzungen der Parteispitze in Berlin.

➟ Lesen Sie mehr

   

6,4 Mio. Euro für emissionsfreie City

Einen Bescheid hat NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart im Rathaus für die Förderung der „Emissionsfreien Innenstadt“ übergeben. Die Landesregierung unterstützt Dortmund bei der Umsetzung von Verkehrsmaßnahmen zur Verringerung von Treibhausgasemissionen.

➟ Lesen Sie mehr

   

Deutschland, Land der Blockierer und Bremser

E-Scooter, Carsharing, Pooling: In Deutschlands überlasteten Großstädten entstehen viele neue Mobilitätsangebote. Doch anstatt sich darüber zu freuen, werden sie von allen möglichen Seiten ausgebremst. Eine fatale Entwicklung.

➟ Lesen Sie mehr

   

Faltbares E-Bike-Leichtgewicht

Das Schweizer Unternehmen United City Bikes stellt mit dem Modell „The One“ das angeblich leichteste faltbare E-Bike der Welt vor. Es wiegt laut Hersteller gerade mal 12,5 Kilo und kostet 1.399 Euro (629 Euro für die ersten 100 Besteller).

➟ Lesen Sie mehr

   

Sturzsicheres Elektrofahrrad

Die TU Delft hat zusammen mit dem Fahrradhersteller Gazelle den Prototyp eines sturzsicheren Elektro-Bikes entwickelt. Der intelligente Steuerungsassistent greift ein, sobald das E-Bike umzukippen droht, und hält das Rad bei einer Geschwindigkeit über 4 km/h stabil und aufrecht.

➟ Lesen Sie mehr

   

Partikelsauger am Neckartor jetzt auch mit NOx-Filtern

Filtersäulen am Neckartor filtern jetzt auch Stickstoffdioxid Neben Feinstaub sollen die Filtersäulen am Stuttgarter Neckartor künftig auch Stickstoffdioxid aus der Luft saugen. Die Herstellerfirma Mann+Hummel rüstet die 17 Geräte entlang der Straße dafür mit neuen Filtern aus

➟ Lesen Sie mehr

 

 


Hamburger Verwaltungsgericht entscheidet: MOIA darf vorerst nur mit 200 Fahrzeugen starten.

Ein Hamburger Taxiunternehmer hatte einen Eilantrag gegen den Betrieb des App-basierten On-Demand-Ride-Sharing-Dienstes gestellt. MOIA wird die Entscheidung des Gerichts von der nächsten Instanz prüfen lassen.

➟ Lesen Sie mehr

 

 


Deutsch-französische Kooperation rückt näher

Deutschland und Frankreich wollen gemeinsam den Bau einer Batteriezellen-Fabrik fördern, eine entsprechende Absichtserklärung haben die beiden Länder nach Brüssel geschickt.

➟ Lesen Sie mehr

 

 


Tesla: Autonomes Fahren in ungeschnittenem Video zu sehen

Ein Video zeigt ein Model 3 während einer längeren Ausfahrt – erstmals ohne Unterbrechungen durch Probleme und ungeschnitten. Der Fahrer muss nicht eingreifen.

➟ Lesen Sie mehr

 

 


Mobile Arztpraxis: Medibus der Deutschen Bahn kann Versorgungslücken im ländlichen Raum schließen

Eine alternde Gesellschaft und damit die Notwendigkeit häufigerer Arztbesuche bei gleichzeitig fehlendem ärztlichen Nachwuchs sind große Herausforderungen für die medizinische Versorgung in ländlichen Regionen. Die Deutsche Bahn (DB) hat deshalb den DB Medibus entwickelt.

➟ Lesen Sie mehr

 

 


 

IMPRESSUM
NiMo e.V.
Lindlaustr 2c
53842 Troisdorf
Tel. 49 2241 26599-28

info@nimo.eu
www.nimo.eu

 

Das Netzwerk kennenlernen
Schauen Sie sich auf der Website um, lernen Sie unsere Mitglieder kennen und nehmen Sie
Kontakt auf!

➟ Newsletter abonnieren
 

Dem Netzwerk beitreten
Sie haben Interesse an einer Mitgliedschaft?
➟ Hier klicken!

 


vom