NiMo Newsletter 6/2019

 

Liebe Leserinnen und Leser des NiMo-Newsletters,
 
nachdem Herr Diess die Richtung des VW-Konzerns für die nächsten 10 Jahre eindeutig definiert hat, folgt nun die Konkretisierung aus der VW-Nutzfahrzeugsparte. Bis 2025 sollen gemäß Herrn Thomas Sedran, Chef der Volkswagen-Sparte Nutzfahrzeuge, 80% der leichten Nutzfahrzeuge mit Elektroantrieb verkauft werden.

Auf den ersten Blick wirkt das vielleicht überzogen, doch warum nicht? Die meisten Fahrzeuge dieses Segments kommen lokal oder regional zum Einsatz, auf Distanzen, die leicht mit aktueller Akkutechnik bedient werden können. Und ein großer Teil fährt regelmäßig oder sogar immer in die Innenstädte, wo emissionsfreie Antriebe zur Lösung der Probleme beitragen. Und wenn der Kunde darunter auch solche mit Hybrid-Motor erhält, dann sind der Flexibilität im Einsatz keine Grenzen gesetzt.

Viele Grüße
Michael Schramek

 
 

Berichte aus dem Netzwerk

   
 

Zweite Sitzung des Parlamentskreises Fahrrad, am 10.04.2019 im Deutschen Bundestag

Am 10. April fand die zweite Sitzung des Parlamentskreises Fahrrad statt. Die zweite Sitzung des Parlamentskreises fand im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages statt. Fachlich lieferte der der Bundesgeschäftsführer des ADFC, Burkhard Stork, einen sehr interessanten Vortrag zum Thema: "Mehr Platz fürs Rad – Wie die Verkehrswende gelingt!"
Der Vortrag wurde laufend durch Nachfragen und Diskussionen ergänzt, was zu einem intensiven und angeregten Austausch innerhalb der Teilnehmergruppe führte. 

Wir freuen uns auf die kommenden Sitzungen!
 

     

Cem Özdemir (Grüne) im Gespräch mit Burkhardt Stork (ADFC) (Bild: Alexandre Ludwig)

   

NiMo Innovativ 5 findet am 8. Mai, von 11:00 - 17:15 Uhr, in Pfaffenhofen a. d. Ilm statt

Zum fünften Mal findet unser Veranstaltungsformat "NiMo Innovativ“ statt. Die Stadtwerke Pfaffenhofen a. d. Ilm sind unser Gastgeber. An dieser Stelle bereits vielen Dank hierfür!

NiMo Innovativ ist als ganztägige Veranstaltung konzipiert, die verschiedene Themen aus dem Bereich der Mobilität umfasst. Im Fokus steht die Präsentation und Diskussion aktueller Innovationen und Entwicklungen. Neben unseren Mitgliedern möchten wir auch Unternehmen und Institutionen ansprechen und erreichen, die keine Mitglieder unseres Netzwerks sind.
Weisen Sie daher bitte alle Ihnen bekannten potentiell Interessierten auf diese spannende Möglichkeit des gemeinsamen Austauschs zu aktuellen Themen und Entwicklungen der Mobilität hin. Gerade auch außerhalb unseres Netzwerks.

Auf der Agenda stehen folgende Themen und Referenten:

- Oliver Becherer (Convien): „Green Meetings 2.0“

- Prof. Dr. Roland Vogt (Zentrum für geschäftliche Mobilität): „Mobilität im Berufsleben: Status Quo bei Arbeitnehmern und Arbeitgebern am Beispiel des Raumes München“

- Manfred Schmid (Institut Stadt|Mobilität|Energie GmbH): „Förderung der Elektromobilität durch Verankerung in kommunalen Mobilitätsstrategien“

- Michael Schramek (EcoLibro GmbH): "Pulsierendes CarSharing für einen ganzen Landkreis - Am Beispiel der Stadt- und Kreisverwaltung und weiterer Betriebe in Homberg (Efze)"

- Suse Warnecke (Project Climate): „Datenbasierte Potenzialanalyse für Elektromobilität“

- Stefan Eisenmann/Simon Plaß (Stadtwerke Pfaffenhofen): „Neues Mobilitätskonzept für Pfaffenhofen“
 

Die Einladung und das Programm zur Veranstaltung finden Sie in hier auch als Flyer

Bitte leiten Sie diesen Link, bzw. den Flyer gerne entsprechend weiter!

Zur Anmeldung für die Veranstaltung schreiben Sie bitte der NiMo Geschäftsstelle: geschaeftsstelle@nimo.eu
Anmeldeschluss ist der 30.04.2019.

Die Teilnahmekosten betragen: 49 € für Mitglieder und 149 € für externe Teilnehmer.

Nutzen Sie zur Anreise das NiMo-Veranstaltungsticket der DB.

            

Aktuelle Förderprogramme im Mobilitätsbereich:

Förderprogramm "Nationaler Radverkehrsplan 2020" - Projektaufruf 2020

Förderung des Radverkehrs durch innovative Modellprojekte: Der Radverkehr stellt einen wichtigen und wachsenden Anteil am Verkehrsaufkommen in Deutschland dar. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert daher innovative Projekte im Bereich des Radverkehrs, die der Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans 2020 (NRVP) dienen.

Weiterführende Informationen

Das BMVI fördert erstmals Radverkehrs-Professuren

Deutschland ist Fahrradnation: Schon jetzt nutzen mehr als 80 Prozent der Deutschen das Rad - auf dem Weg zu Arbeit, Schule oder Ausbildung, in Freizeit oder Urlaub. Um diesem Trend weiteren Anschub zu geben, fördert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) erstmals Radverkehrs-Professuren.

Weiterführende Informationen

   

Wenden Sie sich gerne an die NiMo-Geschäftstelle, sollten Sie einen Ansprechpartner für weiterführende Informationen zu genannten Fördermöglichkeiten, zur Erstellung von Förderanträgen oder auch für die Durchführung entsprechender Beratungsprojekte benötigen.
Wir leiten Ihr Anliegen dann sehr gerne an entsprechende Mitglieder innerhalb unseres Netzwerks weiter.

   
 
 

Veranstaltungshinweise

NiMo-Veranstaltungen 2019 (terminiert):

 
Wann?     Was? Wo?
     

8. Mai 2019  

NiMo Innovativ 5    

Pfaffenhofen a. d. Ilm

24. und 25. Juni 2019

Strategieworkshops und Mitgliederversammlung

Hamburg

10. September 2019

Arbeitskreis Fahrrad 

Bielefeld

              
     
     

Externe Veranstaltungshinweise:

   

Nationaler Radverkehrskongress, unter dem Motto »Weiterdenken«

Der Nationale Radverkehrskongress richtet sich an das Fachpublikum. Teilnahmeberechtigt sind öffentliche Stellen, privatrechtliche Unternehmen und Verbände sowie Einzelpersonen, jeweils mit dem Tätigkeitsfeld Radverkehr/Verkehr/Mobilität oder einem dem Radverkehr nahestehenden Themenfeld. Da die Teilnehmerzahl des Kongresses begrenzt ist, behalten sich die Veranstalter eine Beschränkung der Personenzahl pro Stelle/Unternehmen/Verband vor; eine Teilnahme ist nur bei vorheriger Bestätigung durch die Veranstalter möglich.

Weitere Infos und Anmeldung hier   

   

BBH: Startup-Konferenz – Digitale Stadt und Quartiersentwicklung am 4. Juni in Berlin

Diese Veranstaltung findet in Kooperation von House of Energy e.V. und Becker Büttner Held statt. Treffen Sie auf Entscheidungsträger aus der Wirtschaft, Wissenschaft und Kommunen. Vernetzen Sie sich mit etablierten Unternehmen aus der Versorgungs- und Wohnungswirtschaft, die an der Umsetzung innovativer Konzepte interessiert sind.
Die Veranstaltung bietet Startups und jungen Unternehmen die Möglichkeit, Entscheidungsträgern aus der Versorgungs- und Wohnungswirtschaft, sowie Kommunen, ihre Geschäftsmodelle und intelligente Lösungen zur Stadt- und Quartierentwicklung vorstellen.

Wenn Sie Ihre Themen rund um: • IOT-Anwendungen • Sensoren & Sensorsysteme, LoRa WAN-Anwendungen • Virtual Reality • Energieeffizienz & intelligente Anlagensteuerung
• Energiespeicherung & Sektorenkopplung
 
präsentieren wollen, dan senden Sie Ihre Bewerbung. Tragen Sie bitte in den Rückmeldebogen ein, für welche Formate Sie sich bewerben möchten.
Den Rückmeldebogen können Sie hier downloaden.
Bewerbungsschluss ist am 18. April 2019. Die Teilnahme ist für Sie kostenfrei.
 
Ihre Registrierung für das House of Energy (HoE)-Netzwerk
 
Für Ihre Teilnahme an der Startup-Konferenz ist eine unverbindliche Registrierung für das House of Energy-Netzwerk notwendig. Hierzu bitten wir Sie vorab den Innovationssteckbrief auszufüllen und uns mit Ihrer Anmeldung einzureichen (falls uns noch kein Steckbrief Ihres Unternehmens vorliegt).
 
Den Innovationssteckbrief können Sie hier downloaden.
 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Alle Informationen sowie das Programm der Startup-Konferenz können Sie hier einsehen.

 
Bei Fragen stehen Ihnen Herr Dirk Filzek (d.filzek@house-of-energy.org | T. 0561 – 95379-796), Frau Laura Bornkessel (l.bornkessel@house-of-energy.org | T. 0561 – 95379-787) und Frau Sabrina Höhn (sabrina.hoehn@bbh-online.de  | T. 040 – 341069-400) oder ich gerne zur Verfügung.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

 

25ways: Start der Initiative MoinMobility am 5. Juni 2019

Nachhaltige Mobilität in urbanen Umgebungen ist in den letzten Jahren zu einem wichtigen Thema geworden, das auch Unternehmen betrifft. Wie unterstützt Ihr Eure Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darin, den Arbeitsweg kürzer, entspannter und umweltfreundlicher zu gestalten? Habt Ihr bereits Lösungen oder steht Ihr noch am Anfang?

Die HHLA (Hamburger Hafen und Logistik AG) und 25ways (die Plattform für betriebliche Mobilität), launchen gemeinsam MoinMobility – eine Initiative für Hamburger Arbeitgeber, die intelligente Mobilität für ihre Beschäftigten fördern und sich mittels Employer Branding als attraktiver Arbeitgeber positionieren wollen.

Die Kickoff-Veranstaltung findet am Mittwoch, den 5. Juni 2019 von 14.00 bis 20.00 Uhr in die erste liebe studios im Oberhafenquartier Hamburg statt.

Weitere Informationen und Anmeldung hier


 
 

     

Berichte einzelner Mitglieder

   
     

EcoLibro GmbH: Michael Schramek im Bonner General-Anzeiger: "Nutzen wird wichtiger als Besitzen"

 

Lesen Sie hier das ganze Interview

 
     

Regio Mobil Deutschland GmbH in der ZDF-Sendung: plan b - Verkehr ohne Chaos

Immer mehr Autos und Lkw rollen auf Deutschlands Straßen, Staus und Abgase gehören zum Alltag. Geht es nicht auch anders? "plan b" trifft Menschen mit guten Ideen für weniger Verkehr.

Unter anderem wird hier auch unser Mitglied RegioMobil Deutschland GmbH gezeigt und vorgestellt: ab Minute 10:25

Sehen Sie hier die ganze Sendung

 
     

paper planes e.V.: Radbahn wird Wirklichkeit


Über die nächsten fünf Jahre wird in Berlin das Reallabor Radbahn entstehen, finanziert durch das Bundesinnenministerium und die Stadt Berlin. Im Dezember letzten Jahres wurde bereits bekanntgegeben, dass die Stadt Berlin eine Machbarkeitsstudie über ein Teilstück beauftragen wird.

Jedes Jahr bewerben sich deutschlandweit Städte mit konzeptionellen und baulichen Projekten mit hoher Wahrnehmbarkeit und Innovationspotenzial für das Bundesprogramm Nationale Projekte des Städtebaus. Die Radbahn ist in diesem Jahr eines von drei geförderten Projekten aus Berlin, und das gibt uns einen kräftigen Boost in Richtung Umsetzung der Radstrecke unter der U1.

Das Reallabor, das mit dieser Förderung entstehen wird, besteht aus drei wesentlichen Elementen...
 

Lesen Sie hier mehr

 
     
 

Mobilität aktuell

   

Eine App für mehrere Verkehrsbetriebe

Eine App für mehrere Verkehrsbetriebe – das ist der Plan des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV). Nächstes Jahr soll es damit losgehen. Zum Start sind u.a. Frankfurt, Stuttgart, München, Bochum, Dortmund und Mannheim. Auch die Deutsche Bahn ist als Partner an Bord.

➟ Lesen Sie mehr

   

Umweltspuren in Düsseldorf gehen in Betrieb

Autofahrer in Düsseldorf müssen sich an eine Neuheit gewöhnen: Die Landeshauptstadt nimmt ihre ersten Umweltspuren in Betrieb. Auf zwei wichtigen Verkehrsachsen in der Innenstadt steht künftig eine von zwei Fahrspuren nicht mehr für Autos mit Benzin- oder Diesel-Motor zur Verfügung, sondern nur noch für umweltfreundlichere Alternativen

➟ Lesen Sie mehr

   

Deutscher Mobilitätspreis 2019

Potentielle Preisträger können sich jetzt online bis 19. Mai 2019 bewerben
Unter dem Motto „intelligent unterwegs: Menschen bewegen - Lebensräume verbinden“ stehen 2019 zukunftsweisende Ansätze im Fokus, die unsere Gesellschaft als Ganzes voranbringen.

➟ Lesen Sie mehr

   

Scheuer will Bahnfahren billiger machen

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer will durch eine Steuersenkung Fahrkarten im Fernverkehr der Bahn billiger machen. Die Bahn werde die wichtige Schwelle von 150 Millionen Fahrgästen erreichen, sagte der CSU-Politiker der Bild-Zeitung (Mittwochsausgabe).

➟ Lesen Sie mehr

   

MOIA-Betrieb offiziell in HH gestartet

Volkswagens Ridesharing-Dienst MOIA hat in Hamburg nun offiziell den Betrieb aufgenommen. Das Debüt erfolgt mit zunächst 100 elektrisch betriebenen Kleinbussen, wobei ein Ausbau auf 500 Fahrzeuge bereits geplant ist. Um den Betrieb gab’s derweil dieser Tage noch ein juristisches Tauziehen, das fast zur zwangsläufigen Verschiebung des Starts geführt hätte.

➟ Lesen Sie mehr

   

E-Autos trotzen schwächelndem Pkw-Markt

Die Elektromobilität nimmt laut der neuesten CAM-Branchenstudie 2019 weiter an Fahrt auf – trotz insgesamt rückläufiger Pkw-Zulassungen. Dabei bleiben China und Norwegen Treiber und Ausnahme-Erscheinungen. Betrachtet werden in dem Report die Absatztendenzen in China, den USA, Norwegen, Deutschland, UK, Frankreich und den Niederlanden.

➟ Lesen Sie mehr

   

Scheuer: VW-Ansatz zu E-Mobilität „komplett falsch“

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat Äußerungen von Volkswagen-Chef Herbert Diess widersprochen. Der CSU-Politiker sagte am Montag auf einer Mobilitäts-Konferenz in Berlin, er halte die Aussagen von Diess für „komplett falsch“

➟ Lesen Sie mehr

 

 


Neuer E-Roller-Sharingdienst in Bielefeld

Unter dem Gruppendach der Stadtwerke Bielefeld startet die Unternehmenstochter moBiel ein Elektro-Roller-Sharing in Bielefeld. Rund 20 elektrische E-Scooter stehen ab sofort im Stadtgebiet zur Verfügung, bis zum Sommer sollen es insgesamt 50 sein.

➟ Lesen Sie mehr

 

 


Ein Trend macht die Runde: Rentner tauschen ihre Führerscheine gegen Öffi-Abos

Ältere Menschen wagen es oft nicht, ihren Führerschein abzugeben, weil sie Angst haben, ihre Mobilität zu verlieren. Auch sorgen sie sich darum, eventuell zu vereinsamen, weil sie vielleicht niemanden mehr besuchen können und es auch schwieriger haben, zu Veranstaltungen zu gelangen. Leider sprechen die Unfallzahlen für sich: Senioren ab 64 Jahre fahren gefährlicher. Ein neuer Trend in Deutschlands Städten erleichtert ihnen die Entscheidung.

➟ Lesen Sie mehr

 

 


VSF gründet #EntrepreneursForFuture

Der Verbund Service und Fahrrad (VSF e. V.) hat gemeinsam mit weiteren ökologisch orientierten Verbänden der Wirtschaft die Initiative #EntrepreneursForFuture ins Leben gerufen. „Alle reden vom Klimaschutz – aber tatsächlich geschieht kaum etwas“, sagt Albert Herresthal, Geschäftsführer des VSF e. V. „In der politischen Debatte wird häufig ein Widerspruch von Ökologie und Ökonomie konstruiert. Es wird suggeriert, Klimaschutz wäre schlecht für Wirtschaft und Wohlstand. Diese haltlose Vereinnahmung von Unternehmerinnen und Unternehmern wollen wir nicht länger hinnehmen.“

➟ Lesen Sie mehr

 

 


Innolith: Schweizer Firma kündigt Akku für 1.000 Kilometer E-Auto-Reichweite an

Einen Akku, der eine E-Auto-Reichweite von 1.000 Kilometern ermöglichen soll, hat die Schweizer Firma Innolith angekündigt. Die wiederaufladbare Batterie soll vergleichsweise günstig sein.

➟ Lesen Sie mehr

 

 


Große Chance: Co-Working Spaces auf dem Land

Bislang profitieren von der Digitalisierung nur die Großstädte. Doch ein Projekt will nun die Trendthemen Cohousing und Coworking auch im ländlichen Raum etablieren. Ko-Dorf Initiator Frederik Fischer erklärt seinen Ansatz!

➟ Lesen Sie mehr

 

 


   
 

IMPRESSUM
NiMo e.V.
Lindlaustr 2c
53842 Troisdorf
Tel. 49 2241 26599-28

info@nimo.eu
www.nimo.eu

 

Das Netzwerk kennenlernen
Schauen Sie sich auf der Website um, lernen Sie unsere Mitglieder kennen und nehmen Sie
Kontakt auf!

➟ Newsletter abonnieren
 

Dem Netzwerk beitreten
Sie haben Interesse an einer Mitgliedschaft?
➟ Hier klicken!

 


vom