NiMo Newsletter 5/2019

 

Liebe Leserinnen und Leser des NiMo-Newsletters,
 
der Ausstoß von Kohlendioxid hat ein neues Rekordhoch erreicht, unser Zeitfenster endlich gegenzusteuern, Grundsätzliches in unserem Verhalten zu ändern und somit einen katastrophalen Klimawandel zumindest abzumildern, wird immer kleiner.
Dennoch schafft es die  Regierungskommission für den Verkehrsbereich, die eine Strategie für die "Zukunft einer bezahlbaren und nachhaltigen Mobilität" erarbeiten sollte, auch nach rund 17-stündigen Beratungen nicht sich derart zu einigen, dass das  Klimaschutzziel für 2030 vollständig erreichbar wäre. Deutschland entfernt sich zunehmend von der einstigen Rolle des Musterschülers in Sachen Klimaschutz.

Die Verkehrs- und Mobilitätspolitik sind zentrale Stellschrauben, um den THG-Ausstoß zu reduzieren und gleichzeitig eine Mobilitätswende anzustoßen.

Der nun erarbeitete Minimalkonsens reicht hierzu bei weitem nicht aus. Es müssen deutlichere und auch radikalere Maßnahmen ergriffen werden, eine Abgabe auf CO2, eine Quote für E-Fahrzeuge und viele andere Maßnahmen würden eine deutlichere Sprache sprechen. Es bleibt zu hoffen, dass die Politik dies kurzfristig erkennt und doch einen Kurs einschlägt, der - neben Verkehr und Mobilität- alle Lebensbereiche einbezieht, mit dem höheren, gemeinsamen Ziel unser Klima dauerhaft zu schützen und zu erhalten.

Viele Grüße
Michael Schramek

 
 

Berichte aus dem Netzwerk

   
 

Zweite Sitzung des Parlamentskreises Fahrrad, am 10.04.2019 im Deutschen Bundestag

Am 10. April wird die zweite Sitzung des Parlamentskreises Fahrrad stattfinden. In der zweiten Sitzung des Parlamentskreises wird der Bundesgeschäftsführer des ADFC Burkhard Stork einen Vortrag halten zum Thema: ,,Mehr Platz fürs Rad – Wie die Verkehrswende gelingt! ‘‘
Der NiMo e.V. wird der Einladung gerne folgen und dort neben anderen Verbands- und Interessenvertretungen teilnehmen.

     

NiMo Innovativ 5,  am 8. Mai 2019 in Pfaffenhofen a. d. Ilm

Zum fünften Mal findet unser Veranstaltungsformat "NiMo Innovativ" statt. Die Stadtwerke Pfaffenhofen a. d. Ilm sind unser Gastgeber. An dieser Stelle bereits herzlichen Dank dafür!
NiMo Innovativ ist als ganztägige Veranstaltung konzipiert, die alle Themen aus dem Bereich der Mobilität umfasst. Im Fokus steht die Präsentation und Diskussion aktueller Innovatinonen und Entwicklungen. Neben unseren Mitgliedern möchten wir auch Unternehmen und Institutionen (aus der Region) ansprechen und erreichen, die keine Mitglieder unseres Netzwerks sind.

Die finale Agenda der Veranstaltung wird in Kürze verkündet.

Weisen Sie bitte alle Ihnen bekannten interessierten Personenkreise auf diese spannende Möglichkeit des gemeinsamen Austausches zu aktuellen Themen und Entwicklungen der Mobilität hin.
Ansprechpartner für die Veranstaltung ist Alexandre Ludwig (Leitung der NiMo-Geschäftsstelle): alexandre.ludwig@nimo.eu

            

Aktuelle Förderprogramme im Mobilitätsbereich:

BMVI startet Förderprogramm für Drohnen und Flugtaxis

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer startet ein Förderprogramm für die Entwicklung und Erprobung von Drohnen und Flugtaxis. Das kündigte der Minister bei einem Netzwerktreffen im BMVI an. Teilgenommen haben Kommunen, Startups und Akteure der Luftfahrt. Ziel des BMVI ist es, innovative Luftfahrtkonzepte und -anwendungen in Deutschland voranzubringen und zu unterstützen.

Das Förderprogramm des BMVI hat ein Volumen von 15 Millionen Euro und läuft über vier Jahre. Zusätzlich unterstützt das BMVI in diesem Jahr Schnellläufer-Projekte mit jeweils bis zu 500.000 Euro sowie Studien mit jeweils bis zu 100.000 Euro.

Ziel des Aktionsplans, der in den kommenden Monaten im BMVI erarbeitet wird, ist ein Gesamtkonzept für saubere, sichere und effiziente unbemannte Luftfahrt.

Zum Förderaufruf (PDF)

Wenden Sie sich gerne an die NiMo-Geschäftstelle, sollten Sie einen Ansprechpartner für weiterführende Informationen zu genannten Fördermöglichkeiten, zur Erstellung von Förderanträgen oder Durchführung entsprechender Beratungsprojekte benötigen.

Wir leiten Ihr Anliegen dann sehr gerne an entsprechende Mitglieder unseres Netzwerks weiter.

   
 
 

Veranstaltungshinweise

NiMo-Veranstaltungen im 1. Halbjahr 2019:

 
Wann?     Was? Wo?
     

10. April 2019

Zweite Sitzung des Parlamentskreises Fahrrad des deutschen Bundestages

Berlin

8. Mai 2019  

NiMo Innovativ 5    

Pfaffenhofen a. d. Ilm

24. und 25. Juni 2019

Strategieworkshops und Mitgliederversammlung

Hamburg

     
              
     
     

Externe Veranstaltungshinweise:

   

Abschlusskongress BMM HOCH DREI: Betriebliches Mobilitätsmanagement regional ausrollen in der Modellregion Bergisches Städtedreieck: Idee – Prozess – Ergebnis

Die Modellregion Bergisches Städtedreieck - Mit dem Quartiersansatz das BMM voran bringen!
Betriebliches Mobilitätsmanagement ist eine Strategie zur effizienten und nachhaltigen Organisation der Personenverkehre eines Unternehmens. Dazu gehören Beschäftigtenmobilität, Dienstreisen und Fuhrparkmanagement. Viele können davon profitieren: Ökonomische, soziale und ökologische Vorteile gibt es für das Unternehmen und seine Beschäftigten, Umwelt und Gesellschaft wie auch für Städte und Quartiere.
Die Tagung richtet sich an die Praxis in Kommunen, Städten und Regionen, an Unternehmen, Verbände und Verwaltungen, an Mobilitätsmanager und Mobilitätsmanagerinnen, an Mobilitätsdienstleister, an die Wissenschaft und an Studierende.
Die Teilnahme an dem Kongress ist kostenlos. Das Projekt wird mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und dem Wirtschaftsministerium NRW gefördert.

Die Teilnehmerzahl für dieses Format ist begrenzt. Bitte melden Sie sich daher spätestens bis zum 30.04.2019 an.
 

Weitere Infos und Anmeldung hier   

   

Call for Papers: Decomm am 23.09.19 und 24.09.19 in Bonn

Am 23. und 24. September 2019 findet in Bonn in der Stadthalle Bad Godesberg zum achten Mal die Deutsche Konferenz für Mobilitätsmanagement (DECOMM) statt.
Mobilitätsmanagement in Deutschland voranzubringen, ist die vorrangige Aufgabe der Deutschen Plattform für Mobilitätsmanagement (DEPOMM). Der Vorsitzende Theo Jansen ist gleichzeitig Leiter der Geschäftsstelle des Zukunftsnetz Mobilität NRW beim Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) in Köln.
Mit der Konferenz verfolgt die Plattform das Ziel, die positiven Aspekte des Mobilitätsmanagements bekannt zu machen, die Akteure zu vernetzen und Handlungsempfehlungen zur Förderung des Mobilitätsmanagements zu entwickeln. Die Konferenz richtet sich an die Akteurinnen und Akteure aus Wissenschaft, Verkehrsplanung, Verkehrsunternehmen, Stadtentwicklung, Politik, Wirtschaft, Kommunal- und Landesverwaltung und Bildungseinrichtungen.
In diesem Jahr ist das Zulunftsnetz Mobilität NRW, als Beratungs- und Expertennetzwerk, Mitveranstalter der DECOMM 2019. Außerdem konnte die Bundesstadt Bonn als Mitveranstalter gewonnen werden. Unterstützt wird die DECOMM 2019 vom Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, dem Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung (ILS) und der Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH (VRS).

Save the Date         Call for Papers und weitere Informationen

 

     

Berichte einzelner Mitglieder

   
     

c.con Management Consulting GmbH veröffentlich in Kooperation mit der EcoLibro GmbH Marktuntersuchung: FOKUS BACKEND-LÖSUNGEN:Handlungsempfehlungen für Energieversorger auf dem Elektromobilitätsmarkt

Die vorliegende Marktuntersuchung gibt Einblicke in die Anforderungen an eine Backend-Softwarefür Elektromobilitätsprodukte. Hierzu wurde eine Online Umfrage unter 215 Elektromobilitätsnutzern durchgeführt, leitende Angestellte und Produktmanager von EVU aus dem Bereich Elektromobilität befragt sowie führende Entwickler von Software zur Ladeinfrastrukturverwaltung und -betrieb (Backends) interviewt. Eine Online-Recherche bei über 140 Energieversorgern ergänzt die Erkenntnisse aus den Befragungen. Ein Großteil der deutschen Energieversorger nutzt die Potentiale, die das Geschäftsfeld Elektromobilität bietet, bisher unzureichend. Online-Informationen zu möglichen Produkten sind schwer auffindbar oder nicht transparent dargestellt. Das führt dazu, dass viele Produkte von EVU bei den Endkunden nicht bekannt sind, obwohl sie bereits angeboten werden.
Um den Anforderungen der Endkunden gerecht zu werden, sollte das reine Hardwaregeschäft (Vertrieb von Ladesäulen) um individuelle Ladetarife und Tarifkombinationen ergänzt werden. Eine Backend-Lösung für Elektromobilität muss das wachsende Produktangebot der EVU abbilden können....

Lesen Sie hier den ganzen Bericht

 
     

Nextbike/VRN: Fahrradvermietsystem VRNnextbike in Frankenthal gestartet

Pünktlich zum meteorologischen Frühlingsanfang ist am heutigen Montag, 18. März, das VRNnextbike Fahrradvermietsystem in Frankenthal an den Start gegangen. Ab sofort stehen an zehn im gesamten Stadtgebiet verteilten Stationen 48 Mieträder zur Verfügung. Die leuchtend blauen Räder können an den Standorten Robert-Schuman-Schule, Wormser Tor, Rathausplatz, Europaring, Röntgenplatz/Gymnasien, VHS/Congressforum, Jakobsplatz, Haltepunkt Süd, Stadtklinik und Hauptbahnhof ausgeliehen und zurückgegeben werden.

„Mit der Einführung von VRNnextbike in Frankenthal machen wir einen wichtigen Schritt in die Mobilität der Zukunft“, freut sich Oberbürgermeister Martin Hebich. „Das System ist eine optimale, umweltfreundliche Ergänzung zum öffentlichen Personennahverkehr. Für Bürger, Pendler und Touristen bieten wir so einen echten Mehrwert.“

Volkhard Malik, Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Rhein Neckar (VRN), ergänzt: „Mit VRNnextbike in Frankenthal erweitern wir den Mobilitätsverbund um eine weitere klimafreundliche Alternative neben Bus & Bahn einfach anzukommen. Dazu wurden die Stationen möglichst an stark frequentierten städtischen Verkehrsknotenpunkten, oft in unmittelbarer Nähe von Haltestellen des ÖPNV platziert. Eine Verknüpfung mit Bus und Bahn ist damit noch besser möglich“

Die Mieträder können im VRNnextbike-Gebiet auch zwischen den beteiligten Kommunen genutzt werden, beispielsweise in Worms, Ludwigshafen oder Mannheim. Als praktische Ergänzung zu Bus und Bahn können die Fahrräder innerhalb des Systems städteübergreifend gemietet und wieder abgegeben werden.

Lesen Sie mehr

 
     
 

Mobilität aktuell

   

2018: 980.000 E-Bikes

Rund 980.000 E-Bikes wurden laut Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) im Jahr 2018 in Deutschland verkauft, 36 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Anteil von E-Bikes am Gesamtfahrradmarkt stieg auf 23,5 Prozent. Im Zweiradbereich ist Elektromobilität also längst kein Nischengeschäft mehr, sondern Alltag.

➟ Lesen Sie mehr

   

Bundesverband Elektrokleinstfahrzeuge erarbeitet Konzept

Die aktuellen Vorschläge der Bundesregierung zur Regulierung von elektrischen Kleinstfahrzeugen verwehren nach Ansicht des neu gegründeten Bundesverbandes Elektrokleinstfahrzeuge einem Großteil der am Markt erhältlichen Geräte die Legalisierung im Straßenverkehr. Der Verband hat deshalb ein Konzept erarbeitet, um dies zu verhindern.

➟ Lesen Sie mehr

   

Smart-Zukunft besiegelt

Daimler bestätigt die jüngsten Gerüchte zur Zukunft seiner Kleinwagen-Marke Smart – somit ist nun offiziell: Daimler und Geely werden ein Joint Venture mit Sitz in China gründen, um die nächste Fahrzeug-Generation dort gemeinsam zu fertigen. Die europäische Produktion wird mit der aktuellen Smart-Generation im Jahr 2022 auslaufen.

➟ Lesen Sie mehr

   

Bremsenergierückgewinnung und ihr Wirkungsgrad

Bergab, bis die Batterie voll ist: Es gehört zu den Inszenierungen der Industrie, ein Elektroauto Energie einsammeln zu lassen. Bisher gab es kaum Daten zum Wirkungsgrad der Bremsenergierückgewinnung. Das ändert BMW jetzt und beantwortet damit die Frage: Was bringt Rekuperation wirklich?

➟ Lesen Sie mehr

   

Die Liberalen verstehen die Welt nicht mehr

Was ist nur aus der stolzen liberalen Partei geworden, wenn ihr Chef bei "Freiheit und Wohlstand" vor allem an Fleisch, Fahren und Fliegen denkt? Da war doch mal mehr.
Petra Pinzler, Korrespondentin in der Hauptstadtredaktion, stellt diese Frage in der ZEIT.
 

➟ Lesen Sie mehr

   

Defizite bei Mobility-Apps

Die hat der ADAC in einer Stichprobe aufgedeckt. Demnach fand der Autoclub unter den 32 Apps keine, die auf dem Weg von A nach B alle Möglichkeiten intelligent vernetzt, aufzeigt und realisieren lässt.

➟ Lesen Sie mehr

   

Renault erprobt bidirektionales Laden

Renault hat im niederländischen Utrecht und mit einem auf der portugiesischen Insel Porto Santo angekündigten Vorhaben die ersten groß angelegten Pilotprojekte zum bidirektionalen Laden gestartet. Ähnliche Initiativen sollen bald in Frankreich, Deutschland, der Schweiz, Schweden und Dänemark folgen.

➟ Lesen Sie mehr

 

 


Unfälle durch Elektro-Tretroller

Unfälle durch Elektro-Tretroller untersucht die amerikanische Gesundheitsbehörde CDC erstmals in einer großen Studie. Demnach verursachen Kunden von Bird, Lime und Co. eher selten Unfälle mit anderen Fahrzeugen, sondern verletzen sich, weil sie ohne Helm und zu oft betrunken einen der Scooter mieten.

➟ Lesen Sie mehr

 

 


EU-Parlament segnet CO2-Kompromiss ab

Das EU-Parlament hat mit großer Mehrheit die im Dezember von Unterhändlern ausgehandelten strengeren Grenzwerte für den CO2-Ausstoß von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen gebilligt. Transport & Environment warnt unterdessen, dass OEMs Schlupflöcher in der Regelung für die Anrechnung elektrifizierter Fahrzeuge ausnutzen könnten.

➟ Lesen Sie mehr

 

 


ADFC: Aufbruch Fahrrad: Endspurt bis zum großen Finale

Bis zum 1. Mai kann noch kräftig für die Volksinitiative "Aufbruch Fahrrad" unterschrieben und gesammelt werden, dann geht der Einsendeschluss für die Unterschriftenbögen zu Ende. Es ist wichtig, dass alle Unterschriften nur aus einem Wohnort stammen dürfen. Das erleichtert uns die Logistik. Der Bogen muss nicht voll werden. Es reicht auch, wenn nur eine oder zwei Unterschriften auf dem Bogen stehen. Unterschriftenbögen gibt es unter www.aufbruch-fahrrad.de

➟ Lesen Sie mehr

 

 


Analyse zur Batteriepreis-Entwicklung

Bloomberg New Energy Finance hat eine aktualisierte Analyse zu Batteriepreisen veröffentlicht. Nachdem die durchschnittlichen Preise für Batteriepakete zwischen 2010 und 2018 von 1.160 auf 176 Dollar pro kWh gesunken sind, erwartet BloombergNEF, dass die Preise bis 2024 auf 94 Dollar und bis 2030 auf 62 Dollar pro kWh zurückgehen könnten.

➟ Lesen Sie mehr

 

 


Studie von Ford: Autofahrer, die auch Fahrrad fahren, können Gefahren schneller erkennen

Ford hat im Rahmen seiner "Share The Road"-Kampagne untersuchen lassen, ob Autofahrer, die auch Rad fahren, Gefahrensituationen im Straßenverkehr anders einschätzen. Die Probanden sollten scheinbar identische Bilder untersuchen, die jedoch geringfügig unterschiedliche Verkehrssituationen zeigten. In 100 Prozent aller Szenarien erkannten Autofahrer, die auch Rad fahren, Unterschiede schneller.

➟ Lesen Sie mehr

 

 


Elektrofahrrad stößt traditionelles Stadtfahrrad vom Thron: Elektrofahrräder sind die "neue Normalität" in den Niederlanden

2018 erreichten die Pedelecverkäufe in den Niederlanden ein historisch hohes Niveau. Der Marktanteil der Elektrofahrräder stieg von 31 Prozent auf 40 Prozent. Somit werden vier von zehn neuen Fahrrädern pedalelektrisch angetrieben, der Marktanteil der City-Bikes sank 2018 auf 34 Prozent (von 42 Prozent im Jahr 2017). Die Branche schaut optimistisch die Fahrradzukunft.

➟ Lesen Sie mehr

 

 


Das eigene Auto wird überflüssig

Das eigene Auto wird überflüssig – so lautet die Prognose mehrer Forscher. Ridesharing-Dienste und immer neue Angebote zur Zukunft der Mobilität haben zur Folge, dass immer weniger Menschen einen eigenen Pkw besitzen. „[D]er Höhepunkt der Autobranche“ sei erreicht.

➟ Lesen Sie mehr

 

 


Serienversion des e.GO Life enthüllt

Das Aachener eMobility-Startup hat in Genf erstmals das Serienmodell des e.GO Life präsentiert. Der E-Kleinwagen geht nach erfolgreicher Homologation Mitte März im neuen Werk in Aachen in Serie. Das Modell ist nur eines von mehreren, das e.GO Mobile dieser Tage ins Rampenlicht rückt.

➟ Lesen Sie mehr

   

   
 

IMPRESSUM
NiMo e.V.
Lindlaustr 2c
53842 Troisdorf
Tel. 49 2241 26599-28

info@nimo.eu
www.nimo.eu

 

Das Netzwerk kennenlernen
Schauen Sie sich auf der Website um, lernen Sie unsere Mitglieder kennen und nehmen Sie
Kontakt auf!

➟ Newsletter abonnieren
 

Dem Netzwerk beitreten
Sie haben Interesse an einer Mitgliedschaft?
➟ Hier klicken!

 


vom