Das Ingenieurbüro mit Sitz in Löhne erbringt Ingenieurdienstleistungen für internationale Industriekunden in den Bereichen Produktentwicklung, Forschung und Entwicklung, Geschäftsprozessoptimierung und Fragen zur Anlagensicherheit & CE-Kennzeichnung. Weiterhin werden eigene Projektideen entwickelt (Das CO2-freie Haus, SUMO).

Seit drei Jahren wird in einem lokalen Netzwerk die Umsetzung eines intermodalen Verkehrskonzepts in der Stadt Löhne begleitet. Gerade in Gebieten mit der Infrastruktur einer zersiedelten Kleinstadt und Nachbarstädten mit ähnlichen Problemen ist der Aufbruch zu neuen Mobilitätslösungen unter dem Aspekt klimafreundliche Mobilität erforderlich, wenngleich viele Menschen gar kein Mobilitätsproblem sehen und die Notwendigkeit dafür nicht offensichtlich scheint. Bei der Sensibilisierung für das individuelle Mobilitätsverhalten bedarf es vieler Bausteine. Neben der eigentlichen Aufklärung ist das die Stimulanz durch neue Produkte und Lösungen und insbesondere die Entwicklung von Mobilitätsdienstleistungen. Die Vorreiterrolle der kommunalen Politik und städtischen Verwaltung spielt hier ebenfalls ein wichtige Rolle. 
Eingebettet in ein komplexeres klimapolitisches Handlungsprogramm hat die Stadt Löhne das ehrgeizige Ziel formuliert, Nahstrecken (bis 15 km) möglichst ohne weitere CO2 Emissionen zurücklegen lassen zu wollen. Dies bedeutete  ein konsequentes Umschwenken in der verkehrspolitischen Strategie. Fußgänger, Radfahrer und CO2-freundlicher ÖPNV und MIV (Motorisierter Individualverkehr, gemeint ist E-Mobilität) brauchen geänderte Strukturen. Die Bewerbung für einen Radschnellweg Minden – Herford, aber auch die Einrichtung von Pedelec Ladestationen an ausgewählten Punkten, sowie die Einführung von Car-Sharing mit gewerblichen E-Fahrzeugen sind bereits initiierte Bausteine der Realisierung. 

Das Konzept ist langwierig in der Umsetzung und hat auf Grund der Berücksichtigung der regionalen Eigenschaften eingeschränkte Möglichkeiten des  Kopierens  durch andere Kommunen. Bausteine des Konzepts sind aber sicherlich immer adaptierbar. Entscheidend ist die kontinuierliche Weiterentwicklung. Weil die Umsetzung so langwierig ist, können aber neuere Lösungen, die gerade erst am Markt erscheinen, auch für die entsprechenden Impulse sorgen.

Über uns

NiMo ist ein eingetragener Verein und möchte die Idee der intelligenten Mobilität für Unternehmen und öffentliche Organisationen weiterentwickeln, bekannter machen und im betrieblichen Alltag verankern.

Kontakt

Netzwerk intelligente Mobilität (NiMo) e.V.
  • Adresse: Lindlaustr. 2c, 53842 Troisdorf
  • Telefon: +49 2241 26599-28
  • E-Mail: info(at)nimo(dot)eu

Newsletter abbonieren

Wenn Sie immer auf dem Laufenden bleiben wollen dürfen Sie sich gerne in unseren Newsletter eintragen. 
 

➙ zur Anmeldung